Freitag, 6. Februar 2015

und (fast) täglich grüßen Tschetschenen via.....

Schlagzeilen in den Medien, den Rest der Gesellschaft. Also jene, die sie aufgenommen und finanziell unterstützt haben. Hier wieder einmal ein Ausschnitt eines Artikel über die bildungsgerechte Tätigkeit junger Zuwanderer und eines "Österreichers", von dem, wie üblich, der Vorname nicht genannt wurde und der vermutlich jede Woche die Sonntagsmesse besucht:
....Die Verdächtigen sind sechs Tschetschenen, ein Kosovare und ein Österreicher der Jahrgänge 1996 bis 1999. Sie sind dem Polizeisprecher zufolge in St. Pölten und Umgebung wohnhaft. Den Vorwurf, einem der Burschen aus der Gruppe sei eine Waffe an die Schläfe gehalten worden, stritten die Beschuldigten ab. Sie hatten laut Baumschlager im Gegensatz zu dem Zeugen eine andere Version....ganzer Artikel: vienna.at
Gestern erschoss ein Tschetschene einen Landsmann, vor kurzer Zeit gab es einen schweren Zwischenfall (Bandenkrieg) zwischen Afghanen und Tschetschenen in Salzburg...
Aber um im Jargon von Politikern und subventionierten Dampfplauderern und Gehirnwäsche-Spezialisten zu bleiben: Alles bedauerliche Einzelfälle....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!