Montag, 16. Februar 2015

Gedanken zu Wunderblumen, Wunder die es nicht gibt, und dem Nowak (oder Novak?)

Zum neuen Programm des Kabarettisten Reinhard Nowak (hoffentlich schreibt er sich nicht mit "Vogelvau", aber ich lernte in meinem langen Leben mit kurzen Phasen der Freude, viele Nowaks kennen. Allein in meiner Schulzeit waren einige Nowaks Schulkollegen in meiner Klasse, die aber nicht gerade durch Klasse auffiel. Ich war schließlich vier Jahre im doch bequemeren B-Zug unterwegs (war kein D-Zug, eher ein Bummelzug) etabliert und hatte Dank meiner ruhigen und aufrichtigen Eigenarten ein Dauer-Abonoment auf der "Eselsbank". Mit schlechter Sicht auf die Tafel, die reichlich mit Zahlen, Zeichen und Buchstaben gedeckt war, die mir aber gar nicht, wie eine Buchstabensuppe, schmeckten! 
Egal, ob Novak oder Nowak, was trällerte schon einst die leider schon verstorbene Kabarettistin und Volksschauspielerin zu den Klängen und dem Text ihres sich auch schon aus dem Leben verabschiedeten Ehemannes, Texters, Komponisten, und was ich sonst nicht weiß, Hugo Wiener: "Der Novak läßt mich nicht verkommen"
Auch dieser Nowak wird sein Publikum sicher nicht "verkommen" lassen. Interessant scheint sein neues Programm mit dem Titel "Wunder Mann" auf alle Fälle zu werden. Oder sagen wir: Fast auf alle Fälle, denn auch Champagner, Trüffel oder Kaviar schmecken nicht jedem Mann, eher Frauen... 
Auch die "Wunderblumen" der Männer werden wahrscheinlich kabarettistisch behandelt und ordentlich "gepflanzt"* (nicht verpflanzt!) werden (hoffentlich erzürnt das keinen grimmigen Mann mit Vollbart im Publikum)
Dank eines "Wunderblumen-Düngemittels", das ausnahmsweise nicht von Monsanto stammt, werden sicher auch ältere Herren, die mit einem baumelnden Seil Billard spielen wollen, auf die Schaufel genommen....(könnte aus dem Programm stammen, also ein Plagiat darstellen) 
Neugierig googelte ich und fand folgendes zu Nowaks "Verwunderungen", äh. "Wunder Mann" auf "wien.gv.at":
Die Perfektion der Schöpfung, oder etwa nicht? Reinhard Nowak zeigt, dass er wirklich ein Wunder der Schöpfung ist und erklärt die Hintergründe und faszinierenden Details der Evolution. Können wir viele Probleme von heute schon bei Adam und Eva erkennen? Hat Darwins Theorie überhaupt Berechtigung? Ist frei nach Tante Jolesch, alles was ein Mann schöner is als a Aff, wirklich schon ein Grund zur Freude? Auf der gewissenhaften Suche nach dem Wunder Mann, garantiert Reinhard Nowak, dass er kein Fettnäpfchen auslässt und somit auch kein Auge trocken bleibt.
Leider wird Reinhard Nowak die schönen Bretter des Landestheaters Klagenfurt in den nächsten Monaten nicht mit einem Auftritt beehren.  
Begnügen wir Kärntner (samt mir "Zuagrasten") uns also mit raren TV-Auftritten des Künstlers und "genießen" wir das "riesen Theater", das echte kärntner Star-Kasperln täglich im "Stegreif-Freilufttheater" Kärnten so aufführen...

*man, also Sie, ich, oder wer anderer, kann auch "gehäkerlt" dazu  sagen, aber auch das ist wienerisch: Als kurz und im platten deutsch, das kaum in Plattenbauten gesprochen wird: verarscht werden...
In Plattenbauten sagt man eher: Hey Alter, willst mich verarschen? Dann ficke ich deine Mutter in den Arsch" oder so ähnlich....

Kommentare:

  1. Seit wann schreibst Du nettes über "Staatskünstler"? Bin enttäuscht!

    AntwortenLöschen
  2. Es reizte mich ganz einfach zu etwas eigentlich unbedeutenden "Ereignis" eine Story zu schreiben. Als ich noch zur Schule ging, hatten wir einmal ein Aufsatzthema, das von einem einfachen "Suppenteller" handeln sollte...
    Mir war damals die Stunde zu wenig, um alle meine Gedanken zu Papier zu bringen. Andere Mitschüler schauten ratlos in die Luft und kauten lustlos am Schreibgerät herum. Das Thema war für mich eine Herausforderung, wie auch dieses...

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...