Mittwoch, 25. Februar 2015

Auch radikale Islamisten schätzen Mädchen und Frauen....

und sie werden sehr miss-... also gebraucht. Sie bekommen zwar keine Achtung, ihr Wille wird nicht respektiert und Zuneigung oder Verständnis kennen sie oft nicht einmal als Begriff, weil die wenigsten eine Schule besuchen (dürfen). Dafür haben sie aber einen besonderen Stellenwert: Als lebende Bomben!
Hier ein Artikel dazu (screenshot BILD.de und zum weiterlesen einfach auf die Schlagzeile klicken)
BOKO HARAM, HAMAS, TALIBAN|
Wie Terroristen Mädchen als Attentäter missbrauchen

Terrororganisationen missbrauchen immer öfter Frauen und Kinder für ihre Zwecke.
V.l.n.r.: Ein palästinensisches Mädchen ruft Parolen auf einer Hamas-Parade gegen Israel. Spogmai aus Afghanistan wurde von einem Taliban logeschickt, zündete ihren Gürtel nicht und wurde gerettet. Zahra’u Babangida wurde von ihren Eltern an Boko Haram verkauft und sollte sich auf einem Markt in die Luft sprengen 
Foto: Reuters, Getty Images, AFP
Aber solche Frauen haben wenig bis gar keine Chance nach Europa zu flüchten! Wer sollte auch die Schlepper bezahlen? Viele davon wären ohne den geringsten Zweifel verzweifelte Menschen ohne Rechte, die wirklich Hilfe benötigen würden. Nach diversen Studien kommen 2/3 junge Männer nach Europa, maximal 1/3 sollen angeblich auch verheiratete Frauen und Kinder sein...



PS: Wenn ich Berichte samt Fotos und Videos von Ankömmlingen auf Lampedusa betrachte, müssen sich wahrscheinlich die Frauen und Kinder irgendwo "verstecken" oder drängeln sich nur die etwas grimmig aussehenden Männer (oder täuschen das die Bärte vor?) in die "bewegenden"Bilder....?

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...