Freitag, 13. Februar 2015

21-Jähriger zwang Verlobte zu Islamübertritt

Natürlich ein nicht ganz "waschechter" Österreicher mit zwei Pässen: Einen österreichischen und einen türkischen...
So lese ich es zumindest auf HEUTE.at:
....Der Tiroler mit österreichisch-türkischer Doppelstaatsbürgerschaft soll seine steirische Ex-Freundin mehrmals im September und Oktober des Vorjahres genötigt haben, zum Islam zu konvertieren. Er soll auch damit gedroht haben, sich ein Sturmgewehr zu besorgen und ihre Eltern zu töten sowie den „IS“ zu informieren, die ihre Eltern „wegtun“ würden....
Vor Richterin Michaela Lapanje gab der 21-Jährige am Mittwoch zwar zu, so ähnliche Worte zu seiner Freundin gesagt zu haben, aber „das war nicht ernst gemeint“....ganzer Bericht
Ich glaube ihm, natürlich war alles nicht "ernst" gemeint, sondern unverstandener islamischer Humor auf "Art des Hauses IS"
Oder vielleicht hätte er vor der Verhandlung die Richterin "überreden" sollen, zum Islam zu konvertieren? Natürlich nur aus Liebe zum Spaß! Doch ich frage mich fast ernsthaft: Wie kommt überhaupt eine ungläubige Frau dazu einen ehrenwerten Mann zu verurteilen, und überhaupt mit Männern gemeinsam in einem Gerichtssaal zu sitzen, statt brav zu Hause verschleiert hinter dem Herd (natürlich nur zu ihren Schutz, damit sie keine Spritzer von heißen Öl abbekommt) zu stehen und ihre Kinder täglich von der Koranschule abzuholen ...? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...