Sonntag, 11. Januar 2015

Heute marschieren und "gedenken" die "Charlies"...

in Wien und Paris."Charlie": Dahinter verstecken sich neben Politikern, Staatskünstlern, Gehirnwäsche-Spezialisten der großen, staatlich gelenkten Medien, auch Religionsvertreter aller großen Religionen, wozu auch die am meisten verfolgte und gehasste, jüdische Minderheit gehört. Alle Promi-Marionetten werden aber gute Miene, also mit passender Maske, zum leider auch bösen Spiel der künftigen Verlierer machen......
Da wird in den Medien zur "Wachsamkeit" der Bürger aufgerufen. Was soll das? Soll man vielleicht verschleierte Frauen und Vollbärtige Männer in nachthemdähnlicher Bekleidung auf Verdacht anzeigen? Kein Terrorist wird mich oder Sie, die gerade diese Zeilen lesen ernsthaft fragen, wie er eine effektive Bombe basteln soll oder wo er seine Machete günstig schärfen kann...
Es wird wieder einmal für mehr "Verständnis" geworben werden. Auch für grausame Tierschächter, "reuige" Killer, die aus Syrien wieder "heim" kommen, Kinderpenis-Verstümmler, Frauenunterdrücker und "eingefleischte Scharia-Fans", von denen heute viele ein mediales Lippenbekenntnisse abgegeben werden.Für manche stehen auch EU-Gelder auf dem (blutigen) Spiel... *
So bedauerten gar die HAMAS und der iranische Präsident die Anschläge von Paris!
Viele prominente Heuchler werden gemeinsam mit vielen der echt Trauernden auch gemeinsam beten. (Beten verhinderte bekanntlich schon viele Kriege, auch Natur- Katastrophen, schwere Krankheiten, Krampfadern und, man staune, auch bei Liebeskummer oder Pech beim Spiel half besonders inniges beten)
Doch die "Europa-Schleusen" werden weiter geöffnet werden, während z.B. Katar oder Dubai ihr Geld lieber in Prachtbauten, edle Schlitten, und teure Yachten investieren statt Flüchtlinge aufzunehmen und zu unterstützen. Natürlich spenden diese Staaten, wie Saudi-Arabien, denn Terroristen benötigen Waffen, Gratis-Korane zum verteilen, und "Kasernen", also Islam-Zentren und Moscheen....   
Bei dem Tempo, mit dem Gebärmaschinen neue Sozialhilfeempfänger, Kebab-Verkäufer, oder (nicht nur) "Hass-Prediger" zeugen* und der damit verbundenen "wunderbaren Vermehrung von Moslems" in Europa einen kräftigen Schub verleihen, ist es nur mehr eine Frage der Zeit, bis wir alle in einem Kalifat leben werden...
Das alles wird heute bei den Kundgebungen und Märschen unerwähnt bleiben, denn "Ober-Charlies" trauern, lassen sich schöne Reden schreiben, träumen davon dass der gehirngewaschene Herr "Mustermann" mit einem bestens integrierten Moslem gemeinsam einen Tee schlürft und darüber diskutiert, wie man unfolgsame Frauen "halbwegs sanft", aber der Scharia entsprechend, bestrafen kann, und soll.* 
Die politische und religiöse "Koalition" der Oberheuchler, die diese "Gedenkfeiern" (Wahlveranstaltungen?) mit Steuergeldern finanzieren und inszenieren, werden nicht erwähnen, dass sie seit Jahren alle Warnungen und Kritiken immer als "populistisch", "hetzerisch", "rechtsextrem" oder "rassistisch" motiviert abstempelten. Diese Veranstaltungen wie in Paris und Wien werden auch eine Art von "Anti-Werbe-Veranstaltung" gegen rechte Parteien wie die FPÖ, Front National, und besonders PEGIDA werden....(Fast hätte ich schon "Hetzveranstaltung" geschrieben, aber die "Prediger" einer "Heimat ohne Hass" tun so etwas nicht!)
Viele der "TeilnehmerInnen" dieser "Show-Veranstaltung" sollte man statt "Charlie" lieber "Pinocchio" mit einem "Münchhausen-Syndrom" ausgestattet, nennen.... 
Hier ein lesenswerter (und auch diskussionswürdiger) Auszug zu 10 Thesen von Theo Faulhaber zum Thema "Islam light":
These 1: Es gibt keinen “normalen” und keinen “radikalen”, sondern nur EINEN Islam: Da ist dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan ebenso zuzustimmen wie Leon de Winter und anderen. Der Koran ist unveränderliches Gotteswort, wer ein guter Moslem sein will, nimmt ihn ernst.
These 2: Infolge seiner ihm “innewohnenden Militanz” und “Ethik der Unterwerfung” (Peter Sloterdijk u. v. a.) gibt es daher auch keinen “Islam light”. Wieso man sich über die Grausamkeiten der Al-Kaida, des IS, der Boko Haram usw. wundert, ist erstaunlich: Sie agieren nicht anders als Mohammed....weiterlesen auf pi-news.
* Es sind natürlich nicht alle Moslems gemeint, sondern nur "Einzelfälle". Für die allermeisten "Neo-Demokraten" gilt natürlich die Unschuldsvermutung. Wie echte Kriegsflüchtlinge und alleinstehende, unterdrückte Frauen, die kaum zu uns kommen, weil sie sich keine Schlepper finanziell leisten können. Teilweise ist dieser gesamte Artikel mit Sarkasmus gespickt, aber doch mit Satire gewürzt und garniert, und damit "genießbar"....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!