Donnerstag, 15. Januar 2015

Gewalt und Mobbing: Jeder Schule seinen "Schul-Psychologen".....

Das soll gegen die steigende Gewaltbereitschaft und noch mehr Mobbing "helfen", erfuhr ich heute über eine staatlich gesteuerte "Gehirnwasch-Anstalt". Da auch Raubüberfälle und Einbrüche eklatant zunehmen, hätte die Redaktion von "Radio-Schwachsinn" einige "Vorschläge":
Auf den Straßen von Städten und "Städtchen" alle hundert Meter eine Überwachungskamera, vor jedem Haus ein Security-Posten (dürfen auch "(Voll-) Pfosten" sein) und natürlich jedem Verdächtigen bei der Einreise nach Österreich (Deutschland) eine Fußfessel anlegen....
Kostet alles fast "nix". Hauptsache es gibt so eine Art von Vollbeschäftigung, wo auch rüstige Rentner eine neue Karriere starten können. 
Die besprochenen Schul-Psychologen, müssen natürlich mehrere Sprachen der jungen ÖsterreicherInnen on den Klassen beherrschen! Wie Deutsch als "Nischensprache" (um sich auch mit den Behörden, Lehrern und der Schulleitung zu unterhalten) und natürlich müssten diese "Tausendsassas" fließend türkisch, arabisch, albanisch, bosnisch, serbisch, kroatisch und russisch. (also eher Tschetschenisch und Inguschisch, die Muttersprachen unserer unauffälligsten, ruhigsten, friedlichsten und intelligentesten "Neo-Österreicher", die Tschetschenen) sprechen. Auch wenn tschetschenische Asylanten in diversen Kriminalitäts-Statistiken eher als "Russen" geführt werden)
Persisch ist kaum notwendig, denn die bei uns lebenden Iraner sind sehr selten bei kriminellen Handlungen wie Raub, Mord, Terrorismus, Ehrenmorde etc. beteiligt...
PS. Ganz ohne Sarkasmus oder Ironie: Die meisten IranerInnen in Österreich sind gebildete, unauffällige und auch kritische Moslems, öfters auch Atheisten, die sich Europa als echte Bereicherung eigentlich nur wünschen kann....      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!