Montag, 12. Januar 2015

Frankreich macht (höchstwahrscheinlich) einen "Kotau" vor Islamisten!

Die Pariser-Anschläge verzeichnen doch "Erfolge" (Siege) für den IS und seine Kumpane. So lese ich auf "diepresse.com" unter anderen:
Frankreichs Regierung und Militärführung steht nach den islamistischen Anschlägen in Paris vor einer weiteren heiklen Entscheidung im Krieg gegen den Terror: Bereits vor einer Woche hatten gut informierte Kreise unter Berufung auf hohe Offiziere der französischen Marine und Regierungsbeamte angedeutet, dass Frankreich in Kürze den nuklear betriebenen Flugzeugträger "Charles de Gaulle" in den Persischen Golf entsenden würde, um die internationale Militärallianz gegen den Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Nordirak zu stärken und von dem Träger aus Luftangriffe gegen den IS zu fliegen.....
....Doch ob das Schiff mit seinen (leer) rund 38.000 Tonnen Verdrängung und seiner Kapazität für etwa 40 Flugzeuge und Hubschrauber, das seit 2001 im Dienst steht, nun wirklich entsandt wird, dürfte seit den Anschlägen in Paris in den Sternen stehen: Tatsächlich hatte, wie man hört, seine Verlegung schon zuvor als äußerst heikel, ja nicht einmal als ganz sicher gegolten. Die Ausweitung des französischen Beitrags in der von den USA angeführten Anti-IS-Allianz könne, so hieß es, "Repressalien" seitens der Islamisten hervorrufen. Daher sei es möglich, den Einsatz "neu zu bewerten", falls es die Umstände verlangten - sprich: Ihn im Extremfall abzublasen....weiterlesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!