Dienstag, 21. Oktober 2014

Was einer Richterin ein Menschenleben wert ist….

besonders wenn der Angeklagte so etwas wie ein vermögender Promi ist. Nach fast 50 Tagen Verhandlung verkündete Richterin Thokozile Masipa heute das "Ramsch-Urteil": 
Oscar Pistorius muss wegen "fahrlässiger Tötung" für nur fünf Jahre in den Knast. Ein "fahrlässiges Urteil" für das "unautorisierte Amt"! Außerdem verurteilte sie den Sportler zu drei Jahren Haft wegen rücksichtsloser Benutzung einer Waffe. Dieser Teil der "Strafe" wurde natürlich zur Bewährung ausgesetzt um den armen Täter nicht zu sehr zu belasten...
Nach der Urteilsverkündung wurde Pistorius von der Polizei abgeführt.
Dieser Blog hat schon viel über "Pistolius" geschrieben, ein mildes Urteil bereits geahnt, daher will ich mich hier nicht wiederholen, aber Links setzen:

1 Kommentar:

  1. mehrere zeugen hatten zuvor einen lauten streit gehört, und die ganze geschichte mit dem einbrecher is schon sehr unglaubwürdig; trotzdem mord ist mord, auch wenns ein einbrecher ist; notwehr ist was anderes

    ich glaub in Ö bekommt ein mit einer Gaspistole bewaffneter Bankräuber, der nichts erbeutet, niemanden verletzt oder gefährdet, eine höhere Strafe

    Das ist eine Verhöhnung des Opfers und der Angehörigen! Nach zehn Monaten kann er in den Hausarrest übersiedeln! Schweinerei!

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!