Mittwoch, 8. Oktober 2014

So ein selbstloses Wesen….

Der als Frau gekleidete Thomas Neuwirth versucht sich in Brüssel als "Missionar". (vermutlich nicht in der "Missonarsstellung") Scheinbar will sie/er Homophobe "bekehren"und da steht der Mega-Verdienst samt "PR-Rummel" natürlich nicht im Vordergrund der knackigen, haarigen, und selbstlosen Wurst…
Dazu lese ich (nicht nur) auf "vienna.at" folgendes:
Conchita Wurst will in Brüssel für Toleranz werben: Alles zum Auftritt….
Bei einer Pressekonferenz ab 11 Uhr will der vollbärtige Travestiestar mit dem bürgerlichen Namen Thomas Neuwirth für Menschlichkeit, Gleichstellung und Toleranz werben….
gan
zer Artikel
Vielleicht sollte sie einmal in jene Länder reisen und dort auftreten, wo Schwule am Hals auf Kränen hochgezogen oder die Köpfe "kupiert" werden, wie im Iran, Saudi-Arabien, Jemen und die anderen Staaten, die weder Toleranz, Kritik, Spaß, Menschenrechte und natürlich die Gleichstellung der Frauen akzeptieren. 
Frau Thomas Neuwirth will in ihrer Einzigartigkeit ganz einfach berühmt werden, viel Geld verdienen und oft im Fernsehen sein, was ihr natürlich zusteht. Aber sie ist in meinen Augen keine "Kämpferin" für Toleranz und Menschenrechte…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...