Dienstag, 23. September 2014

Nun auch ein (nicht ganz) echter "Franzose"?

Da lese ich auch KRONE.at folgendes:
Ein französischer Tourist ist in Algerien von Islamisten mit Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) entführt worden. In einem am Montagabend aufgetauchten Video droht die Gruppe Dschund al-Khilifa (Die Soldaten des Kalifats) mit der Enthauptung ihrer Geisel binnen 24 Stunden, sollte Frankreich seine Luftangriffe gegen den IS im Irak nicht stoppen. Der 55-jährige Franzose war den bewaffneten Islamisten am Sonntag beim Wandern in der Küstenregion Kabylei in die Hände gefallen..Da fährt also ein "Franzose" zum "wandern" an eine scheinbar "besonders schöne" Küste in Algier. Was mir auffällt: Wieder einmal kein Vorname in den Medien, nur der Hinweis auf "Franzose"….Wie die jungen "Wiener" über die oft wegen diverser Verbrechen in Wien berichtet wird….Update: Scheinbar doch ein echter Franzose, der nun leider enthauptet wurde…Ich frage mich nur (und ich hoffe viele Europäer auch: Wie kann man nur so dumm sein und in ein arabisches Land fahren? Genügt es nicht, dass jeden Tag so viele für immer zu uns kommen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...