Dienstag, 16. September 2014

Ich bin ja nicht bösartig, aber etwas wie Schadenfreude empfand...

ich beim lesen dieses Artikels schon:
Kärnten: Polizist tappte in Fäkalien-Sprengfalle
Die Sprengladung und ein Kübel mit Gülle waren an einer Stelle, wo Radarmessungen dürchgeführt werden, montiert.16.09.2014 | 13:34 |   (DiePresse.com)Ein 58 Jahre alter Verkehrspolizist tappte am Montag an der Mölltal Bundesstraße in Stall (Bezirk Spittal) in Kärnten in eine Sprengfalle. Sie bestand aus einer Sprengladung und einem mit Gülle gefüllten Kübel und war an einer Stelle, wo regelmäßig Radarmessungen durchgeführt werden, installiert….weiterlesen auf "diepresse.com"
Es ist ja nichts passiert, außer dass der Beamte, der eine "Radarfalle" auslegen wollte, selbst in eine Falle mit Scheisse tappte...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...