Donnerstag, 11. September 2014

Ein Kind wird totgetreten…..

und scheinbar passiert wenig bis nichts. Die unter dringenden Verdacht stehende "Familie" wird nur verhört, statt festgenommen! Ob da wohl im U-Gefängnis oder bei der Polizei keine Zellen frei sind, weil sie mit Kleinkriminellen überfüllt sind? Hier Auszüge des Artikels:
Jena – Als der Notarzt eintrifft, ist die kleine Leila (9) bewusstlos. Ihr Bauch ist dunkel verfärbt. Die Drittklässlerin hat schwere innere Verletzungen und Blutungen. Sie wird reanimiert, kommt sofort in eine Klinik. Zu spät! Das Kind stirbt.
…..Ins Visier der Ermittler gerät zuerst der Freund der Tante, weil er den Notarzt alarmiert hat. Dann wurden Urgroßvater, Großvater, Großmutter und Tante verhört. Doch bisher gibt es keine Verhaftung.
….Der Staatsanwalt: „Wir schließen aus, dass der Täter ein Fremder ist.“BILD.de

1 Kommentar:

  1. Stimm, man hätte alle gleich verhaften und hinrichten sollen: Eltern, Tanten, Onkels, Großeltern, Geschwister, alle Kinder aus ihrer Klasse, deren Eltern, den ganzen Sportverein in dem sie war, den Notarzt natürlich auch - immerhin war er am Tatort. Irgendjemand davon war es bestimmt!!! Also trifft es auf jeden Fall den richten, die paar hundert unschuldige Justizopfer sind halt Kollateralschäden, sowas muss man in Kauf nehmen.

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!