Montag, 1. September 2014

Die "gute" Nachricht des Tages:

Knapp daneben ist auch daneben (wie beim Fußball ;-))


Sachsen-Wahl: Rechtsextreme NPD verfehlte Einzug

Die rechtsextreme NPD hat den Wiedereinzug in den Landtag des deutschen Bundeslandes Sachsen verpasst. Wie die Landeswahlleitung gestern Abend im vorläufigen Endergebnis mitteilte, erreichte die Partei 4,95 Prozent der Stimmen und scheiterte damit ganz knapp. Sie ist nun nur noch in Mecklenburg-Vorpommern im Landtag vertreten.
Wie Michael Lober vom Statistischen Landesamt sagte, fehlten der rechtsextremen Partei exakt 809 Stimmen zum Erreichen der Fünfprozenthürde. Die Auszählung hatte sich in der Nacht zur Zitterpartie entwickelt….Quelle: ORF.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...