Sonntag, 3. August 2014

Wenn Trauer zu einer Heuchelei ausartet...

Barbara Prammer, Präsidentin des Nationalrates ist gestorben. Tut mir leid, wenn wer mit 60 von der Bühne des Lebens abgeht, auch wenn sie ein "Polit-Star", und als rote Parteisoldatin Dank diverser politischer Lügenleitern eine Hauptdarstellerin wurde. 
Mir tun auch Blinde sehr leid, oder Menschen, die im Rollstuhl ihr Leben fristen müssen. Auch alle Leute, die durch Fremdverschulden (bis auf Terroristen und skrupellose Schwerverbrecher) ums Leben kommen, vergewaltigt oder an einer schweren Krankheit leiden oder sterben. Besonders versklavte Frauen und Kinder und auch die Verkehrsopfer von Straßenrowdys..
Nun überstürzen sich die Medien förmlich mit Trauerkundgebungen, bei denen man annehmen könnte, Frau Barbara Prammer habe die Welt, bzw. Österreich gerettet, oder die Hälfte ihres Einkommens an Bedürftige gespendet. Man könnte fast denken, die verschiedenen Redakteure haben ihre Artikeln unter wahren Weinkrämpfen geschrieben. Ich denke folgendes und teile es hiermit nicht nur auf "Facebook" mit:
Das wird vielen Heuchlern nicht gefallen! Ich trauere nur um Menschen, die mir nahestehen, die ich als anständig empfinde und die ich persönlich kenne. Vielleicht auch um Künstler/innen, und als Veganer um die Tiere, die täglich ermordet werden….aber nie um Politiker/innen, die mit der täglichen Lüge leben. Noch dazu sehr gut…..
PS: Beruhigend: Die Angehörigen müssen auch keinen Kredit für die Begräbniskosten aufnehmen, sie bekommt ein Staatsbegräbnis….

1 Kommentar:

  1. Meine Rede! Immer häufen sich so viele Trauermessages...auch auf Facebook immer mit "R.I.P. Paul Walker" etc. oder "1 Like = 1 Mitleid"...Sowas regt mich so auf -.- hab ich auch auf meiner Seite mehr als verdeutlicht :O

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...