Samstag, 2. August 2014

Schnell das noch verbliebene Geld ausgeben….

könnte man denken, wenn man folgenden Artikel (FOCUS.de) liest:
..Crash-Propheten warnen: „Anleger werden 90 Prozent ihres Vermögens verlieren“
Mit ihrem Buch „Der Crash ist die Lösung“ haben sie einen Bestseller geschrieben: Marc Friedrich und Matthias Weik. Im Interview mit FOCUS Online erklären die Autoren, warum das Finanzsystem auf eine Katastrophe zusteuert –und danach alles besser werden könnte.
FOCUS Online:Sie schreiben, der Crash sei die Lösung. Wann kommt er denn?
Marc Friedrich:Das kann keiner genau sagen. Sie müssen bedenken: Seit 2008 wurde neunmal der Crash verhindert -  mit immensen Interventionen der Notenbanken und der Staaten. Sie haben sogar Gesetze gebrochen, um das Finanzsystem künstlich am Leben zu halten. Nachhaltig gelöst wurde aber gar nichts. Das Problem wurde nur mit unvorstellbar viel Geld in die Zukunft verlagert.
FOCUS Online:Sie haben also keinen Zweifel dran, dass es einen großen Crash geben wird?
Friedrich:Nein. Das ob ist nicht mehr die Frage, sondern nur noch das wann. Der finale Crash lässt sich nicht mehr verhindern… ganzer Artikel
Natürlich könnte vor dem Crash auch noch geschickt ein Krieg provoziert werden, bevor es nationale Bürgerkriege gibt und vielleicht so manche Politiker wie auch verbrecherische Jongleure der Hochfinanz sehr gefährdet wären….
Bei einem Krieg kann man auch so manche Warner, Kritiker und Revoluzzer einfacher verschwinden lassen...
...und, sehr "wichtig", dass man auch einen bösen Sündenbock vorweisen kann, und so nebenbei: Bekanntlich gab es nach dem letzten Weltkrieg ein wahres "Wirtschaftswunder"...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...