Freitag, 22. August 2014

Fendrich in den "Fängen" der Politik...

Wieder einmal versuchen die in Meinungsumfragen abrutschenden Parteien mit Hilfe williger und mit Subventionen bestens "gefütterten" Medien der rechten FPÖ eins auszuwischen. Es geht um folgendes:
"Do kum i her, do g'hear i hin" - diese kurze Textzeile sorgt für viel Aufregung. FPÖ-Landesrat Manfred Haimbuchner hatte auf seiner Facebook-Seite ein Plakat-Bild damit gepostet, FP Chef Strache ebenso. Doch Austro-Star Rainhard Fendrich und seinen Fans gefiel das gar nicht….Quelle: HEUTE.at
die "KRONE" schlagzeilt u.a.: Als politische Vereinnahmung, die zu unterlassen ist, sieht Rainhard Fendrich ein Wahlplakat der FPÖ Oberösterreich. Die Landesvertreter von Parteichef Heinz-Christian Strache werben dort nämlich mit einem Spruch, der frappant an Österreichs "inoffizielle Bundeshymne" erinnert...
Die heimliche, oder "inoffizielle" (Fendrich-) Bundeshymne der Österreicher "I am from Austria", wo die umstrittene Textstelle die von vielen hier geborenen ÖsterreicherInnen fast euphorisch mitgesungen oder mutgesummt wird, wenn sie erklingt (habe noch keinen hier geborenen Moslem dabei "ertappt") soll also von dem FPÖ-Landesrat Haimbuchner für seine "facebook-Seite" so etwas wie "geklaut" worden sein. 
Obwohl die Textzeile "Da bin i her, da g'hör i hin" schon etwas abgewandelt verwendet wurde, nämlich: "Do kum i her, do g`hear i hin" 
Ich frage mich nun, nicht ganz ernsthaft: Ist dieser kurze Satz literarisch geschützt oder patentiert worden, oder doch eher ein Alltagsspruch? Ich neige zu letzteren.
Dann dürfte man vieles nicht sagen, schreiben oder singen was auch schon als Text Verwendung fand. Wie "ich liebe Dich" oder "Ich lieb dich nicht", und hunderttausend andere Begriffe des täglichen Sprachgebrauchs. Übrigens, ein Buchtitel von mir hieß "Es war einmal in Wien". Erinnert doch an Märchen, die fast immer so beginnen? Hoffentlich klagen mich die Erben der Gebrüder Grimm nicht?
PS: Rainhard Fendrich wird es freuen wieder einmal in den Medien erwähnt zu werden…Er durchlebt ja gerade eine "Tote Hosen"- Zeit…
und für weitere Wahlkämpfe der SPÖ, wo es ums politische "Überleben" geht, muss er ja "unbefleckt" bleiben und sich nicht für politische Zwecke "einspannen", wie man hier sehen kann: http://www.blitzlicht.at/pictures.php?dir=4678&prs=0&pre=8&mp=2009-01-19

Kommentare:

  1. Wieso ziehen die Blauen immer den "Schwanz" ein, wenn sie sich bei etwas, auch originelles, "ertappt" fühlen? Dieser Satz ist sicher nicht patentiert oder "geistiges Eigentum" von Herrn Fendrich!
    AZUL

    AntwortenLöschen
  2. Die haben ihre harten Eier gegen weiche eingetauscht!

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!