Samstag, 23. August 2014

Ein Wiener-Lied für Dschihadisten...

Der Herausgeber erlaubte sich Gedanken über jene "Österreicher" zu machen, die sich aus der Heurigen-Gemeinschaft ausgeschlossen und ausgegrenzt fühlen. Deshalb bin ich gerade dabei einige alte Wiener-Lieder etwas umzutexten und neu zu kreieren, die egoistisch von weinseligen Eingeborenen mit etwas erhöhten Promillestatus gerne gesungen werden. 
Statt Wein nehme ich den Lebenssaft gestandener, leicht taumelnden Wiener und Wienerinnen: Ihr Blut. Dann können die bestens integrierten IS-Symphatisanten, Islaimisten und Dschihadisten in ihren Tee-Häusern auch folgendes anstimmen:
*"Trink ma noch a Flascherl Bluat, halalio"... "und ist der gar, gibt's kein genieren, tun wir unsere Kalaschnikows einfach repetieren" 
Oder "...es wird a Bluat sein und wir werden im Paradieserl sein" und als Refrain: "jetzt trink ma noch a Flascherl Bluat, aber halal muss es sein…"**
Ich bemühe mich noch die ins strenggläubige Auge gefassten Lieder aus den drei unteren folgenden Ausschnitten von youtube neu zu covern und zu mixen...
*"Jo war san die Dschihadisten" pardon, natürlich san`s "die Lichtentaler". Präsentiert von Willy Jelinek:

**und hier der unvergessene Paul Höriger mit "Trink ma no a Flascherl Wein" (Wein trinken wird man irgendwann in naher Zukunft auch nicht mehr saufen dürfen)

und zum seligen Abschuss Paul Höriger mit Hans Moser: "Es wird ein Wein sein…."


nicht zu vergessen das "unvergessliche" Lied über einen muslimischen Heurigen:
http://radio-schwachsinn.blogspot.co.at/2010/04/wiener-muslim-song-beim-wiener-heurigen.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...