Sonntag, 13. Juli 2014

Ich rede mal Tacheles über die beiden "Götter"

Eine "fb"-Freundin betete in einer schönen Moschee in Abu Dhabi für den Frieden in Gaza und hat das mit einem schönen Foto dokumentiert (sie ist auch eine schöne Frau  )… 
Andere Menschen auf dieser zufällig entstandenen Welt beten in Kirchen, aus blutigen Geldern finanziert und auf ergaunerten, oft von Blut und Tränen getränkten Grundstücken erbaut, für den Frieden…
Das wird schon ewig getan, seit es die Menschheit gibt. Seit der Mensch halbwegs aufrecht gehen konnte, kamen und gingen Götter und Göttinnen: Es wurde gebetet, geopfert und Schädel eingeschlagen:…
Dank der vielen Gebete, und hier sei ein besonderer Dank den "Heiligen für alles mögliche" ausgesprochen: Es gab es keinen Holocaust, Religionskriege, Welt- und kleinere Kriege, keine Konzentrationslager, Sklaven, Morde, Vergewaltigungen und Vertreibungen. 
Was es sonst an allen Übel noch gibt, an dem Religionen oft einen großen Anteil hatten oder gar mitwirkten, und was in Namen verschiedener Gottheiten noch alles getan wurde, das eher an einen Satan erinnert…. 
Für und gegen alles wurde gebetet, geopfert, gefastet, und was hat es genützt? Wich die Pest oder AIDS? Zogen sich Alzheimer, Krebs und andere Krankheiten zurück, weil ein "gütiger" Gott endlich ein Einsehen hatte? Er sieht auch keine verhungerten, ausgemergelten, augebeutete oder schwerkranke Kinder. Von den Schicksalen schwacher, erniedrigter, rechtloser und ausgenützter Frauen gar nicht zu reden!
Warum erschien Maria angeblich drei Hirtenkindern in Lourdes und nicht in Auschwitz oder einem Kriegsschauplatz irgend eines fürchterlichen Krieges? Es gäbe keine Kriege und Massenmorde mehr auf dieser Welt!
Diesen Religionen verdanken wir viel Gewalt, Knechtschaft und Armut auf dieser Welt…..
Massenverblödung soll auch nicht unerwähnt bleiben
PS: Dafür beten viele Fußballer oder andere Sportler vor jedem Spiel, und wenn Ihnen ein Tor oder der Sieg gelingt, (wie bei Soldaten, wo auch für einen Sieg, verbunden mit Mord und Totschlag) gebetet wird) geschah das natürlich mit Hilfe eines der beiden "Götter". Entweder mit Hilfe des Sohnes des einen bzw. dem Propheten des "Konkurrenten", denen die vielen Toten in religiösen Konflikten ihrer Anhänger scheinbar nicht so wichtig erscheinen
Religionen und deren Symbole gehören aus Kindergärten und Schulen verbannt, denn es ist die Privatsache jeden einzelnes und Kinder sollen nicht im Namen eines Gottes seelisch missbraucht werden! Die mediale Gehirnwäsche politischer Natur genügt doch, wenn das Kind lesen und schreiben lernt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...