Freitag, 25. Juli 2014

Gehirnwäsche produziert "schmutzige" Gedanken!

Wieder mal eine der unzähligen, leider schon täglichen Körperverletzungen. Diesmal stach in Wiener Neustadt ein 24-jähriger ohne Vornamen einen 33-jährigen, ebenfalls keinen Vornamen, in den Hals.
Was fördern solche viertelherzigen Informationen der "Gehirnwäsche-Industrie"? Eben eine Stimmung, die eigentlich von abhängigen Journalisten und Medien mittels "Persilschein" verhindert werden sollten, aber damit nur diesen Satz fördert:
Wenn das nicht schon wieder mal ein…….. war. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...