Donnerstag, 31. Juli 2014

Ein erzürnter Ehemann fand sehr verständnisvolle Richter….

Auf HEUTE.at. fand ich folgendes (Auszüge)
Ein Gericht in der Türkei hat die engen Leggings einer Frau als Provokation gewertet und ihrem Angreifer Strafnachlass gewährt. Der Mann habe seine Frau, die sich von ihm scheiden lassen wollte, mit mehreren Messerstichen verletzt, berichtete die Online-Ausgabe der Zeitung "Hürriyet" am Donnerstag….
Na klar, welcher Mann will dass seine "Noch-Frau"  mit Wegging herumläuft, und, lesen Sie selbst:
...Vor Gericht sagte der Angeklagte laut "Hürriyet" aus, seine Frau hätte ihm vor der Ehe versprochen, das islamische Kopftuch anzulegen. Dann habe sie sich aber eine Arbeitsstelle gesucht und sei mit Makeup und offenem Haar auf die Straße gegangen. Das Paar lebte in Scheidung, als der Mann seine Frau mit dem Messer verletzte. Gewalt gegen Frauen gehört zu den größten sozialen Problemen der Türkei….die ganze Story weiterlesen
Ich wage fast zu wetten, dass der arme Mann nur die im Koran gepriesene Moral verteidigen wollte, und so nebenbei auch ein Anhänger von "Erdowahn" ist, dessen Frau sicher keine Leggins und offene Haare tragen darf…..
und wenn er wieder die Wahl gewinnen sollte, langsam aber sicher alle Türkinnen. 
Die verletzte "Männer-Ehre" des zustechenden Türken darf man auch nicht unerwähnt lassen, denn schließlich drückte sich das alles im milden Urteil aus. (deutsche oder österreichische Richter hätten wahrscheinlich noch mehr Verständnis und Milde gezeigt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!