Mittwoch, 25. Juni 2014

Manipulierte Kriminal-Statistik bei jugendlichen Tätern...

Da lese ich auf "KRONE.at" folgendes (Auszug):
Deutlicher Rückgang bei jugendlichen Häftlingen
...Statt 144 haben sich laut Justizministerium zuletzt 112 Jugendliche in den heimischen Justizanstalten befunden. Pilnacek nannte das einen "gigantischen Rückgang". "Das zeigt, dass es wert ist, sich über den Strafvollzug Gedanken zu machen", so der Sektionschef
Natürlich ist aus jenen Typen, die wegen so Kleinigkeiten wie Handy-Raub, leichte bis schwere Körperverletzungen, sexueller Belästigungen, Einbrüchen und Diebstählen auf freien Fuß angezeigt wurden, und nicht im Knast sitzen, alle brave, fleißige und nette Jungs geworden, die nun auch brav mithelfen die Pensionskonten aufzufüllen…. 
Es wird auch die Opfer freuen, wenn sie ihre Peiniger wieder auf der Straße sehen und die Möglichkeit haben, echte Freundschaften fürs Leben zu schließen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!