Donnerstag, 3. Oktober 2013

solch "witzige" Sprüche sind früher einmal, in den......

frühen 30er Jahren etwas anders erzählt worden: 
(Gesehen auf der "fb"-Seite von Kabarettist (Komiker) Michael Niavarani)
Nachdem ich im neuen Testament vergeblich nach der Stelle suchte :Liebe deine Nächsten - das sind unsere Österreicher!" suche ich nun nach der Stelle "Selig sind die armen im Geiste - das sind unsere FPÖ Wähler"... bin neugierig, ob ich da was finde...
Da hätten sich einige Herren in braunen oder schwarzer Uniformen vor lauter Lachen auf die Schenkel geklopft! Natürlich gab es damals keine "FPÖ", aber andere Parteien und Religionen, die an dieser Stelle eingestzt, für einen Lachanfall gesorgt hätten.
Nun könnte ich aber,auch eine "kleine" Pointe einschieben und versuche zu erraten, was viele linke Leser denken werden, wie: Wo ist da der Unterschied, zwischen der FPÖ und den alten Nazis von damals?
Ich denke der Unterschied liegt darin, dass damals die Sozialisten für die Arbeiterschaft kämpften, zumindest so lange, bis sie auch "nationale" Sozialisten, oder einfach umgebracht wurden...
Was mich an dem "Sager" von Herrn Niavarani wirklich stört ist, dass er fast eine  Million FPÖ-Wähler (der Großteil davon waren einmal linke Stammwähler!) als arm im Geiste" bezeichnet und diskriminiert!
ORF-Auftritte hat es sich damit gesichert und wird als "Reicher im Geist" auch zu einem reichen Künstler!Wenn er das nicht schon ist.....
über die gezielte Diskriminierung von FPÖ-Wähler-innen....
"vertrottelte Arschlöcher"?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...