Montag, 21. Oktober 2013

Ein "Wunderwuzzi" der keiner ist und trotzdem ordentlich....

abcasht! Um den Schweizer Marcel Koller, Teamchef einer "Freizeit-Kicker-Gemeinde". die sich österreichische Nationalmannscheft nennen darf, wird heiß gepokert. ÖFB gegen Nürnberg heißt die Paarung, die um den "Pott" kämpft, der Koller heißt. Auch die Schweiz sitzt angeblich am Tisch...
Schließlich erreichte der Trainer dass österreichische Kicker nicht zur WM nach Brasilien fahren und dort keinen Image-Schaden für das Land anrichten können.  
Nun legt der ÖFB noch einmal 200.000 Euro mehr in den "Pott". Koller wird es freuen....
War das der Sieg gegen eine fast echte Amateurmannschaft wie jener der "Schafsinseln" (Färöer) wert? In der Privatwirtschaft hätte er mit seinem Versagen einen fairen Tritt erhalten und keine massive Gehaltserhöhung!. 
Denn diesen armseligen Sieg gegen Nobodys hätte auch jeder begabte, einheimische Nachwuchstrainer einer unterklassigen Mannschaft erreicht, findet ihr
"Amtsleiter des unautorisierten Amtes"  
ein Bericht über diese "Pokerei": Oe24.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...