Sonntag, 29. September 2013

Wird der "kleine Schwarze" zu einem großen "Espresso"?

Foto:privat
Nach der Wahlveranstaltung HC Straches auf dem Wiener Stephansplatz und einer guten (Fleischlosen) Pizza im Salieri  spazierten meine Frau und ich spät abends zu unserem Auto, das unweit der Oper parkte. Vor dem Tempel der Musik sprach uns ein junger Mann im "Wahlkampf-Dress" der ÖVP-Wahlhelfer an. Er schenkte uns ein schwarzes Feuerzeug (Damit die bereits in unserem Besitz befindlichen Feuerspender vom Bucher und Strache wenigstens in meinem Hosensack eine "Dreier-Koalition" eingehen können) 
Schließlich wurde aus der flüchtigen Begegnung mit dem "gelben Schwarzen" ein lockeres Gespräch (keine Diskussion!) über Politik, Fußball, Erziehung, Bildung, Moral, Glauben und das Leben im allgemeinen. Eine Stunde dauerte der Plausch mit dem sympathischen, jungen Mann der Jus studiert. Eine Stunde, die einen schönen Abend ebenso ausklingen ließ. Vielleicht sitzt dieser motivierte junge Neo-Politiker eines Tages im Nationalrat? Oder vielleicht gar auf einem bequemen Minister-Sessel.....
Ich würde es ihm gönnen und mich nicht "rot und schwarz" ärgern oder gar "blau" anlaufen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!

Der "Strichfilosof" im neuen NEWS:

Ganze Story auf   NEWS.at Quelle: BoD.de Über das Buch Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors,...