Mittwoch, 17. Juli 2013

Auch Österreich hat seinen "Bushido"

Schimpfwörter, Drohungen, Verleumdungen, alles "drinnen". Da es sich aber "nur" um HC Strache handelt: Die Folgen für "Mücke"? Nichts ist passiert...

Kommentare:

  1. Dieses Würstchen kann man nicht ernst nehmen! Er ist auch weiter in der Versenkung!
    Michi

    AntwortenLöschen
  2. Michi@ Ein gewisser Hitler war pleite und sogar im Obdachlosenasyl, bevor er die Welt in einen entsetzlichen Krieg stürzte! Also man soll niemand unterschätzen, auch kein "Milchbubi", dessen Video sogar von einem politisch Tätigen unterstützt wurde! Von welcher Partei, kannst Du dir denken oder googeln...
    AZUL

    AntwortenLöschen
  3. Da steckte auch irgend etwas mit "Grün" (oder rot?) dahinter, so weit ich mich erinnern kann...
    Der Kamerad schaffte es aber anscheinend nicht ein "Star" zu werden :-)

    AntwortenLöschen
  4. Warum kann man so ein Machwerk nicht zur Anzeigen bringen?
    Ganz egal gegen wen das Burschi seine Hasstiraden loslässt,aber das gehört verboten!

    AntwortenLöschen
  5. Schon 2010 wurde auf übelste Weise gegen Strache gehetzt. Samt Morddrohungen!Sogar im Theater. Textauszug:
    "Tötet H.C. Strache!’. Und zwar so kräftig, wie ich kann. ‚Tötet H.C. Strache!’, ‚Tötet H.C. Strache!’, ‚Tötet H.C. Strache!’ Und die Straßen sollen beben" Quelle:

    http://www.unzensuriert.at/content/002870-Theater-ruft-zu-Mord-HC-Strache-auf

    AntwortenLöschen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!