Montag, 11. Juli 2011

EUSSR: Mäuler sollen verklebt werden!

"Keine Ratings mehr von Krisenländern" 
Ratingagenturen sollen künftig keine Staaten mehr bewerten dürfen, die Finanzhilfe aus internationalen Kreditprogrammen bekommen - so lautet ein neuer Vorschlag aus der EU-Kommission...
Mit wenigen Sätzen erklärt: 
Nach eigenen (EU) Rezept zubereitete, treue, schweig- und folgsame Ratingagenturen sollen auf die ungeeichte Wirtschafts-Waage aufspringen und die Tara beeinflussen...
Irgend ein Zampano aus der FED und EZB werden in den nächsten Stunden oder Tagen dem EURO-Kuchen und der Dollar-Grütze wieder eine verbale, euphorisierende "Zutat" verabreichen und den "narkotisierten" Anleger und Bürger als Zitrone verwenden...
Also kommt ein "Verbot" von schlechten Ratings für EU-Länder, die man in der New York Times dann nachlesen oder bei Bloomberg sehen und hören kann?
Vielleicht sollten die Verantwortlichen auch ein Verbot ausländischer Medien in der EU nachdenken? Vom Internet bis zu den Printmedien....
Wie es halt in einer EUSSR möglich wäre... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!