Sonntag, 10. Juli 2011

Das nicht gesetzte Fragezeichen hinter Schlagzeilen...

so lese ich heute:

25-jährige Österreicherin in israelischem Anhaltelager

Mindestens eine Österreicherin verhaftet
Nach Angaben des Außenministeriums in Wien befindet sich unter den festgehaltenen Aktivisten mindestens eine Österreicherin. Sie hatte sich offenbar ebenso wie ihre Mitstreiter geweigert, die Bescheide zu ihrer sofortigen Ausweisung aus Israel zu unterschreiben....derstandard.at
Wie die Dame wohl mit Vornamen heißt, oder aus welchen Umfeld sie kommt, kann man nicht  nachlesen. Könnte ja einen Hinweis über ihre ethnische Herkunft aufzeigen....  
Auch der Begriff "Anhaltelager" spiegelt die politische (rassistische?) Einstellung des Redakteurs wider: Bei Wikipdia steht u.a. folgendes über Anhaltelager":
Anhaltelager waren in Österreich während der Zeit des austrofaschistischen Ständestaats Internierungslager, in die politische Gegner, zuerst illegale Nationalsozialisten, nach demFebruaraufstand 1934 auch Sozialdemokraten und Kommunisten eingewiesen wurden. Zudem wurden sie als Notarreste verwendet, da reguläre Gefängnisse stark überbelegt waren.
Diese Technik des schön- und umfärben beherrschen fast alle (inländischen) Medien, die am Subventionstopf und Anzeigentropf der Herrschenden hängen: So berichtete der ORF folgendes: (Auszug)

screen:sosheimat

...Ausländer weit weniger beteiligtUnd wenn man die Nationalitäten bei Gewaltsfällen an Volks- und Hauptschulen genauer betrachtet, dann sind 90 gewaltbereite Schüler aus Österreich, jeweils 30 aus der Türkei und dem ehemaligen Jugoslawien.... 
Nun folgt die Antwort:
RFJ-Landesobmann Steiner reagierte prompt auf dieses Vergehen!
Der ORF versucht durch gezielte Berichterstattung, die Bevölkerung zu beeinflussen. Der Ring Freiheitlicher Jugend Salzburg ist empört und verlangt eine Richtigstellung!
Die Anfragen liegen offen, es sind Anfragen aus dem Salzburger Landtag und der ORF versucht trotzdem eine SPÖ-nahe Berichterstattung unters Volk zu bringen. (Quelle:sos.heimat
Hinweis in eigener Sache:
Ich bin kein Fan der Info-Quellen "sosheimat", "Unzensuriert.at" oder "Pi-News". Mir sind diese Seiten zu sehr von fundamentalistischen und stockkonservativen Christen (Pro Leben etc.) unterwandert, und der Herausgeber des "Unautorisierten Amtes" ist frei von jeder religiösen Ansicht! Eine Mischung aus Agnostiker und Atheist. Doch manches "Verschwiegene" erfährt man nur auf den genannten Seiten...
...und weil heute Sonntag ist, ein "Filmchen" über die Ansichten und Integration muslimischer  Frauen und Mädchen:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!